Startseite
Kontakt & Beratung

+49 7150 97406-0

Festigkeit

Die Haftfestigkeit eines Dichtstoffes ist von der Adhäsion und der Kohäsion abhängig.

Die Kohäsion ist die Bezeichnung für die Kräfte, die den inneren Zusammenhalt des Dicht- oder Klebstoffes bewirken. Sie steht also für die innere Festigkeit der homogenen Dicht- oder Klebstoffmasse. Insofern ist die Kohäsion eine Sonderform der Adhäsion, bei der jedoch nur gleichartige Stoffe (in diesem Fall die Inhaltsstoffe des Dicht- oder Klebstoffes) aneinander haften.

Die Haftfestigkeit eines Dichtstoffes ist von der Adhäsion und der Kohäsion abhängig. Ein optimaler Dichtstoff oder Klebstoff muss eine ausreichende Haftung zu den Fugenflanken aufweisen (Adhäsion) und gleichzeitig über eine mindestens ebenso starke innere Haftung verfügen (Kohäsion).

Die Adhäsion steht dabei für die Haftfestigkeit der Dicht- oder Klebstoffmasse zu den Bauteilen, die verklebt oder abgedichtet werden sollen. Sie ist also als die Anziehungskraft an den Grenzflächen des Dicht- oder Klebstoffes zu einem anderen Substrat/Bauteil hin zu verstehen.

Die Ablösung des Dichtstoffes von seinen Haftflanken. Der Adhäsionsbruch ist häufig die Folge einer mangelhaften Beschaffenheit und/oder Behandlung des Untergrunds. Er tritt auch auf, wenn eine Fuge mechanisch überbeansprucht wurde (ständige Belastung über die Zulässige Gesamtverformung hinaus).

(ba/tk/ed)

Festigkeit